cboxx - rauchen das problem
Die Lösung

SPIELERISCH "ECHTER NICHTRAUCHER" LERNEN

c-boxx - Rauchen. Die Lösung

Mit der C-BOXX® steht Ihnen ein Trainingsgerät zur Verfügung, das Ihnen lernt, genau Ihre persönlichen Rauch-Situationen ohne Zigarette zu meistern und die Gewohnheit Rauchen aus dem entsprechenden Gehirnareal zu löschen.

Ein Kernsatz der Verhaltenstherapie lautet: Menschliche Verhaltensweisen, die erlernt wurden, können im Rahmen eines therapeutischen Prozesses auch wieder „verlernt“ werden.

Genau hier setzt die C-BOXX® an. Sie „verlernen“ mit intelligenten psychologischen Trainings-Methoden Schritt für Schritt das Rauchen.

Die C-BOXX® arbeitet mit folgenden Trainingskomponenten:

  •  Ersetzen der Routine „automatischer Griff zur Zigarette“
  •  Umstellung des Belohnungssystems
  •  Schrittweise Reduzierung des Tagesziels über 180 Tage (ggf. 150 oder 120 Tage)
Image
Ersetzen der Routine

ZUGRIFFS­VERZÖGERUNG

Die C-BOXX® ersetzt die Routine „automatischer Griff zur Zigarette“ durch mehrere bewusste Entscheidungen.

Dabei hat die Trainingskomponente Zugriffsverzögerung die Aufgabe, dem entsprechenden Gehirn-Areal zu lernen, die Rauchsituationen ohne Zigarette zu genießen (positive Auslösereize) und ohne Zigarette zu meistern (negative Auslösereize).

c-boxx - Rauchen. Zugriffsbeschränkung.

Je nach Trainingsverlauf erhöht sich die Zugriffsverzögerung von 20 Sekunden bis auf 6 Minuten.

Wichtig ist hierbei, dass die Zugriffsverzögerung nicht zu lange dauert, z.B. 30 Minuten, da sonst das Verzichtsgefühl überwiegt und kein positiver Lerneffekt erzielt wird.

Gerade das Bewusstsein eine Zigarette „gleich“ (wenn auch verzögert) rauchen zu dürfen, aber die „Rauch-Situation“ über einen gewissen Zeitraum ohne Zigarette zu meistern, lernt dem entsprechenden Gehirnareal die Gewohnheit Rauchen Schritt für Schritt zu „vergessen“.

Image
Ersetzen der Routine

PUFFER UND LAGER

In der Gewöhnungsphase lernt der Raucher die Benutzung der Trainingskomponente Puffer und Lager.

Der Raucher kontrolliert vor jeder Zigarette den Puffer- und Lagerstand, da er motiviert ist seinen Puffer für seine individuellen Rauch-Situationen gefüllt zu halten.

c-boxx - Rauchen. Puffer

Der Puffer zeigt die Anzahl der Zigaretten, welche die C-BOXX® freigibt. Allerdings erst nach Ablauf der Zugriffsverzögerung.

Das Lager zeigt an, wie viele Zigaretten bis abends noch in den Puffer „wandern“.

Auf die Zigaretten im Lager, hat der Raucher keinen Zugriff. Diese Zigaretten werden erst im Laufe des Tages in den Puffer übergeben.

Damit wird das Rauchverhalten so gesteuert, dass die langsam und schrittweise immer weniger zur Verfügung stehenden Zigaretten pro Trainingstag genau für die „individuellen Rauch-Situationen“ eingesetzt werden.

Im Laufe der Trainingsprogramms wird der Raucher zuerst bewusst auf die Zigaretten verzichten, die nicht mit einem Auslösereiz verknüpft sind, z.B. zwei Zigaretten hintereinander.

Dann werden auf die Zigaretten verzichten, die nur leicht mit einem Auslösereiz verknüpft sind und am Ende des Trainings kann der Raucher auch auf die stark verknüpften Zigaretten verzichten.

Image
Ersetzen der Routine

Bewusste Entnahme einer Zigarette

Der „automatischer Griff zur Zigarette“ wird von der C-BOXX® durch bewusste Entscheidungen ersetzt.

c-boxx - Rauchen. Durchbrechen der Gewohnheit.

Der Raucher entscheidet sich 2-mal bewusst vor jeder Zigarette, ob er diese Zigarette wirklich rauchen will!

Image
Neues Belohnungssystem

Das Tagesziel

Ob in Beruf, Sport oder Spiel - Erfolg treibt zu neuen Leistungen an. Verantwortlich sind Strukturen des mesolimbischen Systems, das auf Anreize mit der Ausschüttung von Dopamin reagiert und so Verhalten fördert, das Erfolg versprechend ist.

Die C-BOXX® reduziert das Tagesziel (= Zigaretten-Limit) in kleinen Schritten. Beispielsweise beim Start mit 20 Zigaretten steht dem Raucher für die ersten 20 Tage ein Limit von 25 Zigaretten zur Verfügung.

Dies wird völlig ohne Willenskraft eingehalten und die ersten Erfolgserlebnisse stellen sich ein. Danach wird in diesem Beispiel ungefähr alle 9 Tage 1 Zigarette weniger zur Verfügung gestellt.

Der Raucher schafft durch die Zugriffsverzögerung und den Puffer/Lager Check ohne Verzichtsgefühl seine Tagesziele und bekommt täglich sein Erfolgserlebnis.

So entsteht das Gefühl, etwas geschafft, etwas erreicht zu haben. Und eben dann, bei einer erfolgreichen Handlung, schüttet das Gehirn Dopamin aus.

c-boxx - Rauchen. Das Problem.

Das Gehirn belohnt den Raucher jedes Mal, wenn er einen Schritt in Richtung seiner Ziele macht!

Über die Freude hinaus wirkt Dopamin antriebssteigernd und fördert damit die Eigenmotivation des Rauchers, weiterzumachen.

Zu große Schritte oder (Selbst)Überforderung hingegen würden das Gegenteil bewirken. Jeder Mensch will (unbewusst) nur von Erfolg gekrönte Handlungen wieder ausführen.

Image
Neues Belohnungssystem

Entscheidung gegen eine Zigarette

Der Raucher kann sich bewusst gegen eine Zigarette entscheiden.

Gründe: Einerseits soll das Tagesziel nicht gefährdet werden. Andererseits empfindet der Raucher Stolz und verspürt ein Erfolgserlebnis, wenn er bewusst auf eine Zigarette verzichtet.

Gerade diese häufigen Erfolgserlebnisse fördern das neue Belohnungssystem und vereinfachen die Einhaltung des Tagesziels.

c-boxx - Rauchen. Entscheidung gegen eine Zigarette

Der Raucher kann 2-mal bewusst auf eine Zigarette verzichten und das neue Belohnungszentrum fördern!

Image
Neues Belohnungssystem

Abnahme des Verlangens

Durch den Auslösereiz empfindet der Raucher ein starkes Verlangen. Nach 30 Sekunden bis 3 Minuten lässt das Verlangen fast immer nach oder wird viel schwächer.

Dabei hilft die Zugriffsverzögerung, sich immer häufiger bewusst gegen eine Zigarette zu entscheiden und das neue Belohnungszentrum zu stärken.

c-boxx - Rauchen. Abnahme des Verlangens.

Durch die Zugriffsverzögerung wird es immer leichter, auf eine Zigarette zu verzichten und das neue Belohnungssystem zu fördern.

Image
Neues Belohnungssystem

Die vergessene Zigarette

Peter geht abends noch schnell einkaufen, legt seine Einkäufe in den Kofferraum, steigt ins Auto, nimmt eine Zigarette aus der Schachtel, er zündet sie an, startet den Wagen und fährt nach Hause.

c-boxx - Rauchen. Peter

Peter hat die Gewohnheit Rauchen gestärkt.

 

Alex geht abends noch schnell einkaufen, legt seine Einkäufe in den Kofferraum, steigt ins Auto, er checkt Puffer und Lager und drückt die Öffnen-Taste der C-BOXX®.

Er sieht die Zugriffsverzögerung: 1 Minute 50 Sekunden. Er legt die C-BOXX® auf den Beifahrersitz, startet den Wagen und fährt nach Hause.

Zuhause angekommen merkt Alex, dass er inzwischen vergessen hat, die Zigarette zu rauchen. Alex hat ein gutes Gefühl und ist stolz auf sich, da er die Zigarette nicht geraucht hat.

Während des Trainingsverlaufs passiert es Alex immer häufiger, dass er wegen der Zugriffsverzögerung vergisst, bei seinen Rauch-Situationen die Zigarette zu rauchen…

… und das ist wirklich ein gutes Gefühl!

c-boxx - Rauchen. Alex

Alex hat die Motivation für den Trainingserfolg gestärkt und die Gewohnheit Rauchen geschwächt.

Image
Nichtraucher und Ex-Raucher

ECHTER NICHTRAUCHER

Ein echter Nichtraucher will einfach nicht rauchen.
c-boxx - Rauchen. Das Problem.
Der tatsächliche Unterschied zwischen einem Raucher und einem Menschen der niemals geraucht hat besteht darin, dass der „Echte Nichtraucher:
  • Niemals die starke Gewohnheit Rauchen in seinem zuständigen Gehirn-Areal entwickelt hat.
  • Niemals Rezeptoren an den Nervenstellen aufgebaut hat, die ohne Nikotinzufuhr zu Entzugsbeschwerden führen.
Ein „Echter Nichtraucher“ hat nicht das Bedürfnis zu rauchen, er gerät nicht in Versuchung zu rauchen und brauchen folglich auch keine Willenskraft, um der Versuchung zu widerstehen.
Image
Nichtraucher und Ex-Raucher

Ex-Raucher mit Willenskraft

Willenskraft - der harte Weg!

Sie hören von heute auf morgen mit dem Rauchen auf. Dann hoffen Sie, wenn Sie nur lange genug die Willenskraft aufbringen, um der Versuchung zu widerstehen, eines Tages aufzuwachen und nicht mehr Rauchen zu wollen.

Leider möchten Sie immer noch rauchen, dürfen aber nicht. Reizbarkeit, Unruhe und Nervosität sind jetzt meist Ihre Begleiter. Bald dreht sich Ihr ganzes Leben nur noch um den Kummer, nicht mehr rauchen zu dürfen.

Sie fangen an, nach Gründen zu suchen, um sich wenigstens eine Zigarette gönnen zu dürfen, und finden früher oder später auch einen. Bald sind Sie wieder genau da, wo Sie angefangen haben.

"Ich hätte so gerne eine Zigarette"

Wie oft hören Sie diesen Satz von ehemaligen Rauchern, egal, ob Sie nun vor ein paar Tagen, Wochen oder sogar Jahren aufgehört haben?

Das Problem dieser Ex-Raucher ist klar. Die tief verwurzelte Gewohnheit Rauchen wurde niemals richtig „verlernt“. Sie reagieren selbst nach Jahren noch auf die Auslösereize und müssen immer wieder dagegen ankämpfen.

Hinzukommt, dass die Nikotin-Entzugsbeschwerden bei manchen Rauchern nur langsam nachlassen und teilweise mehrere Monate anhalten.

c-boxx - Rauchen. Das Problem.

Ex-Raucher mit Willenskraft kämpfen gegen die Gewohnheit Rauchen + den Nikotinentzug = 95% Rauchen irgendwann wieder!

Image
Nichtraucher und Ex-Raucher

Ex-Raucher mit Willenskraft und Nikotin-Ersatzprodukt

Entzugserscheinungen und das körperliche Verlangen nach einer Zigarette lassen sich durch Nikotin- Ersatzprodukte abmildern.

Bei Nikotin-Ersatzprodukten (z. B. Nikotinspray, -kaugummis oder -pflastern) wird das Nikotin aus der Zigarette durch die Abgabe von Nikotin aus diesen Produkten ersetzt.

Laut wissenschaftlichen Studien kann die Nikotinersatztherapie die Erfolgschancen von entwöhnungsbereiten Raucherinnen und Rauchern erhöhen.

Grundsätzlich gilt aber: Wegen eventueller Nebenwirkungen und Anwendungsbeschränkungen sollten Sie unbedingt die Packungsbeilage sorgfältig durchlesen.

Keines dieser Präparate hilft gegen die Gewohnheit Rauchen. Situationen und Stimmungen, die automatisch mit einer Zigarette verknüpft sind, müssen nach dem Ausstieg rauchfrei bewältigt werden.

Auch hier zeigen Studien, dass 85 % trotz Nikotin-Ersatzprodukten irgendwann wieder Rauchen. Die Gewohnheit wurde nicht gelöscht und zudem wurden die Rezeptoren nicht zurückgebildet. Was nach dem Absetzen der Nikotin-Ersatzprodukte wieder zu Entzugsbeschwerden führt.

c-boxx - Rauchen. Exraucher mit Willenskraft.

Ex-Raucher mit Willenskraft und Nikotin-Ersatz kämpfen gegen die Gewohnheit Rauchen = 85% Rauchen irgendwann wieder!

Image
Nichtraucher und Ex-Raucher

C-BOXX® Nichtraucher

Warum ist die C-BOXX® so erfolgreich?

Einfach gesagt, Sie lernen Ihre individuellen Rauch-Situationen ohne Zigarette zu überstehen und löschen die Gewohnheit Rauchen aus dem zuständigen Gehirn-Areal.

Sie haben permanent Erfolgserlebnisse. Sie ersetzen das alte Belohnungssystem

  • Nikotin = Genuss, Beruhigung

mit einem neuen Belohnungssystem:

  • Trainingsziel erreicht = Stolz, Erfolg, Lob und Anerkennung

Zusätzlich werden Sie sanft und langsam vom Nikotin - ohne lästige Entzugserscheinungen - entwöhnt.

C-BOXX® Nichtraucher

Mit Freude sehen Sie täglich Fortschritte und werden spielerisch zum „Echten Nichtraucher“.

Image
Image

© 2019 by INOTEXX UG
Alle Rechte vorbehalten.

Alle Verkaufspreise sind Bruttopreise einschliesslich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 19%.